Achtsam kommunizieren | gehirngerecht deeskalieren

Vorwürfe, verbale Angriffe und provozierendes Verhalten unseres Gegenübers fordern uns heraus und können in uns selbst großen Stress auslösen. Nicht nur die angreifende Person, sondern auch wir erleben Stress.

Bei Stress wird im Gehirn das Bedrohungsnetzwerk aktiviert. Der ganze Körper wird auf Flucht, Angriff oder Erstarren vorbereitet. Einen Fluchtweg offenzuhalten, kann überlebensnotwendig sein und ist immer wichtig. Doch Angriff und Erstarren sind beides keine wirksamen Strategien zur Deeskalation. Ein Gegenangriff würde die Eskalation weiter vorantreiben. Erstarren führt zu Ohnmacht und Hilflosigkeit.

Eine Schlüsselkompetenz in der Deeskalation ist, zunächst seine eigenen Emotionen regulieren zu können.

Schaffen wir es in herausfordernden Situationen nicht reaktiv und automatisiert zu reagieren, sondern „gut bei uns selbst“ zu sein, tun sich neue Möglichkeiten auf.

In unserer Innenwelt entsteht mehr Weite. In diesem inneren Freiraum sind wir wieder fähig bewusst zu wählen, wie wir in der jeweiligen Situation respektvoll und auch klar und bestimmt dem Gegenüber antworten möchten. In unserer achtsamen Haltung und bewussten Antwort liegt die Chance die Kommunikation auf eine wertschätzende Bahn zu lenken.

 


Workshops zur Kommunikation und Gesprächsführung

  • Gehirngerecht deeskalieren - achtsam und wirksam kommunizieren in angespannten Situationen
  • Positive Fehlerkultur mit Achtsamkeit und Selbst-Mitgefühl
  • Achtsam und gewaltfrei kommunizieren 
  • Wertschätzend kommunizieren in herausfordernden Situationen
  • Feedback geben - wertschätzend, klar und konstruktiv